Hinten von links: Franziska, Kopold, Lea-Marie Weh, Sophia Mähler, Andi Dürr,
                                       Nelly Hatzenbühler, Nadine Birk, Lisa Rizzoli
Vorne von links:  Sandra Gärtner, Lea Gärtner, Laura Junginger, Marina Zabel,
                                       Laura Hufstadt
Es fehlen:                 Julia Zimmer, Kira Riester, Anna-Lena Bartel

Aufstieg geglückt – Lernen in der Bezirksliga

Trotz ständigen Einschränkungen durch Studium, Schule, Krankheit und Verletzungen gelang es den letztjährigen Damen-3-Mädchen immer wieder, über sich hinaus zu wachsen und das Unfassbare zu schaffen – nämlich den Wiederaufstieg in die Bezirksliga!

Somit beginnt nun eine umso schwierigere Saison, in der man mit allen Mitteln um den Verbleib in genau dieser Bezirksliga kämpfen möchte.

Nach den Abgängen von Sandra Friedrich, Alissa Birk und Leonie Negele zu Damen 2, müssen die verbleibenden, allesamt jugendlichen Spielerinnen Nadine Birk, Lea-Marie Weh, Nelly Hatzenbühler, Marina Zabel, Lea Gärtner, Sandra Gärtner, Lisa Rizzoli, Laura Junginger und Laura Hufstadt selbst die Verantwortung übernehmen und um die Punkte kämpfen.

Vom FC Langweid kommt Franziska Kopold hinzu, die mit Nelly zusammen das Zuspiel übernehmen wird. Sie, wie auch Nadine und Lea-Marie werden zusätzlich in speziellen Trainingseinheiten bei Damen 1 gefördert.

Zusätzlich verstärkt wird der Kader von Sophia Mähler und Julia Zimmer, die jedoch studienbedingt und beruflich stark eingespannt sind, so dass sie sich nur eingeschränkt ins Trainings- und Spielgeschehen einbringen können.

Immer noch fraglich ist leider das Weiterspielen von Anna-Lena Bartel und Kira Riester, die sich mit gesundheitlichen Problemen herumplagen.

Nun gilt es, möglichst schnell in der Bezirksliga Fuß zu fassen, um möglichst viele Spiele zu gewinnen, so dass der Klassenerhalt gesichert werden kann.

Trotzdem bleibt in diesem Team die Hauptaufgabe die Förderung der jungen Talente und diesen möglichst viel Spielerfahrung zu bieten, um diese Jugendspielerinnen im Erwachsenenspielbetrieb zu etablieren und weiterzuentwickeln, um ihnen die nötige Wettkampfhärte für die Jugendmeisterschaften in der U16 und U18 anzueignen.

Zudem werden einige Damen-4- und -5-Spielerinnen kontinuierlich ins Training integriert, um diese an das etwas höhere Wettkampfniveau heranzuführen.

Und wie immer heißt unser Motto bei Damen 3 – „Team-work“!!!



Andi Dürr

BVV-Ausbildungsstützpunkt, Trainerin, Schiedsrichterwesen

+49 162 - 9621721

Infobox